http://www.citiesforpeace.org/

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschluss des Stadtrats im Jahr 2003, sich der Initiative der „Cities for peace“ anzuschließen.

»» zum Bericht des Forums

Die AFI fordert eine erneute Resolution gegen einen Irakeinsatz vom Stadtrat

Die Augsburger Friedensinitiative wandte sich am 22. Februar 2004 an alle Fraktionen im Rathaus und an einzelne Stadträte und Referenten von SPD und Grünen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 20. März 2004 jährt sich der Beginn des Krieges gegen den Irak. Der Stadtrat der Stadt Augsburg hat zum Irak-Krieg im März letzten Jahres eine Resolution verabschiedet, die wir sehr begrüßt haben.
Viele der amerikanischen Städte, die die Resolution "Cities for peace" im letzten Jahr unterzeichnet haben, erneuerten ihre Ablehnung des Irak-Krieges, der noch nicht zu Ende ist und täglich Menschenleben fordert.
Wir möchten Sie hiermit bitten, beiliegenden Antrag zur Stadtratsitzung am 25.3.2004 einzubringen und eine entsprechende Resolution zu verabschieden.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Stampfer
Augsburger Friedensinitiative (AFI)


aus dem aktuellen Antrag der AFI an den Stadtrat:

... Vor der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar machte NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer deutlich, „dass ein Irak-Einsatz der NATO in Sichtweite ist“. Bei tagesschau.de war dazu zu hören: „Die Bundesregierung werde einen eventuellen Irak-Einsatz der NATO nicht blockieren.“ Und schlimmer noch, „Deutschland“ werde sich „bei der Entscheidung über eine solche Mission einem möglichen Konsens nicht verweigern“. ...

Die Augsburger Friedensinitiative hält es deshalb für absolut notwendig, den im März letzten Jahres gefassten Stadtratsbeschluss zu erneuern und

– zu begrüßen und unterstützen, dass die amerikanischen Städte in ihrer Kriegsgegnerschaft konsequent bleiben

– zu versichern, dass er sich dagegenstellen werde, wenn die Bundesrepublik Deutschland doch noch in irgendeiner Form Truppen in den Irak schickt oder ein NATO-Engagement im Irak in irgendeiner Form unterstützt

– ab zu lehnen, dass deutsche Firmen aus der Besatzung des Iraks profitieren. ...

... »» zum Antragstext


   
nach oben