aktualisiert 12. Oktober
zum Terminarchiv    

26. September 2018 bis 22. April 2019 „Als auch in Augsburg die rote Fahne wehte…“ – Die Revolution von 1918/19 in Augsburg

Revolutionstermine

 

Revolutionstermine (Stand: 4.7.2018)
Mi, 26. Sep. 2018, 19:30–20:30
Revolution in Augsburg – Ein Vorab-Überblick
brechtkreis

Do., 8. Nov. 2018: Jahrestag Revolution 1918 in Augsburg

Fr., 9.11.2018, Sensemble-Theater
„Hoppla Wir leben!“
Einführung in die Revolutionsereignisse 1918/19 in Augsburg durch Reinhold Forster, geschichtsagentur augsburg
„Hoppla! Wir Leben!“ Theaterstück über Ernst Toller und die Räterepublik von der Theaterwerkstatt Augsburg
Lieder von Erich Mühsam, Klavier Tom Gratza, Gesang Matthias Klösel

Di., 13.11.2018, Mephisto-Kino
„Hoppla Wir leben!“
Einführung in die Revolutionsereignisse 1918/19 in Augsburg durch Reinhold Forster, geschichtsagentur augsburg
„Hoppla! Wir Leben!“ Theaterstück über Ernst Toller und die Räterepublik von der Theaterwerkstatt Augsburg
Lieder von Erich Mühsam, Klavier Tom Gratza, Gesang Matthias Klösel

Mi., 14. 11.2018, 19:00–20:30 Uhr
Revolution und Räterepublik in Augsburg
Am 8. November abends wurde das Rathaus durch einen Arbeiter- und Soldatenrat besetzt und die Republik ausgerufen. In der Folgezeit herrschte eine Art Doppelherrschaft zwischen der alten Stadtregierung und dem Arbeiter- und Soldatenrat. Unter Druck geriet der Arbeiter- und Soldatenrat durch eine Arbeitslosenbewegung. Als im Februar 1919 die Ermordung Kurt Eisners bekannt wurde, kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Die am 7. April 1919 ausgerufene Räterepublik wurde in Augsburg bereits am 13. April wieder rückgängig gemacht. Trotzdem marschierten am 20. April 1919 Regierungstruppen in Augsburg ein, dabei verlieren über 40 Menschen – meist Unbeteiligte – ihr Leben.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die Ereignisse in Augsburg.
Anmeldung über die vhs bzw. Abendkasse

Fr., 16.11.2018, 20.00 Uhr
„Revoluzzer“ mit Christoph Meier-Gehring und Gabi Fischer

Sa., 24.11.2018, City Club
„Hoppla Wir leben!“
Einführung in die Revolutionsereignisse 1918/19 in Augsburg durch Reinhold Forster, geschichtsagentur augsburg
„Hoppla! Wir Leben!“ Theaterstück über Ernst Toller und die Räterepublik von der Theaterwerkstatt Augsburg
Lieder von Erich Mühsam, Klavier Tom Gratza, Gesang Matthias Klösel

Do., 21. 2.2019: 100 Jahre Eisner-Mord/ Unruhen in Augsburg

So., 7.4.2019: 100 Jahre Räterepublik in Augsburg

20.-22.4.2019: 100 Jahre „Blutostern“ in Augsburg

Oktober 2018
Di 02.

Sitzung der Augsburger Friedensinitiative AFI

Vorgeschlagene Tagesordnung:
1. Bericht von zurückliegenden Veranstaltungen
15.09.2018: offener Brief an die StadträtInnen zu „Augsburg sicherer Hafen“
17.09.2018: Deutscher Pfarrertag in Augsburg
18.09.2018 Vortrag „Wir weigern uns Feinde zu sein“ mit Daoud Nassar
2. Redaktionsschluss Friedenswochen
Besprechung der einzelnen Veranstaltungen
AFI-Veranstaltungen
Di, 06.11.2018, 19:30 Uhr, Nordafrika und Naher Osten, mit Andreas Zumach
Fr, 09.11.2018, 20:00 Uhr, Rüstungsexporte, mit Jürgen Grässlin
Di, 27.11.2018, 19:30 Uhr, Atomabkommen mit Iran mit Regina Hagen
Werbung
Flugblattausgabe am Dienstag, 16.10.2018 um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Pfersee
3. Neuer Termin für AFI-Seminar „Wir müssen uns doch verteidigen“
4. Wie können wir uns noch stärker vernetzen
5. Aktuelles
6. Sonstiges

20.00 Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Str. 17

www.augsburger-friedensinitiative.de

Di 02. Diskussionsveranstaltung "Steuern, Steuerflucht und Verteilungsgerechtigkeit" mit Lothar Binding, MdB, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

18.30 Evangelischen Forum Annahof, Hollbau, Im Annahof 4

Veranstalter: SPD Augsburg

Mi 03.

Großdemonstration: Jetzt gilt's! Gemeinsam gegen die Politik der Angst

In den letzten Wochen und Monaten kam es in Bayern zu massenhaften Protesten gegen die Politik der amtierenden bayerischen Landesregierung, das neue Polizeiaufgabengesetz (PAG) und die Politik der Angst. An der Demonstration gegen das PAG am 10. Mai 2018 nahmen mehr als 40.000 Teilnehmern teil. Dem Aufruf von #ausgehetzt folgten am 22. Juli abermals mehr als 40.000 Menschen, um gegen Spaltung und Hetze in der Politik zu protestieren.
Und dabei bleibt es nicht: Deutschland steht ein Herbst der Solidarität bevor. Gleich drei Großmobilisierungen für Solidarität, Antirassismus und eine freie Gesellschaft sind in den nächsten vier Wochen geplant. In Hamburg, München und Berlin werden jeweils mehrere Zehntausend Teilnehmer*innen zu Großdemonstrationen erwartet, während weiterhin täglich an unzähligen Orten für Seenotrettung, für Solidarität mit Geflüchteten, gegen Rassismus und den Rechtsruck in Politik und Gesellschaft demonstriert wird.

Der Augsburger Flüchtlingsrat schreibt: Treffpunkt für die gemeinsame Anreise aus Augsburg und Ticketkoordination: 03.10.2018, 10.50
Hauptbahnhof, Eingangshalle links, bei der Postfiliale

13.00-16.00 Odeonsplatz, Mümchen

Es rufen auf das Netzwerk #ausgehetzt und das Bündnis #noPAG

Mi 03.

Augsburger Flüchtlingsrat, Offenes Plenum Jede*r ist eingeladen, eigene Themen mitzubringen und sich einzuklinken.

http://augsburgerfluechtlingsrat.blogspot.de/

20:00 Raum Südamerika auf dem Tür an Tür-Gelände, Wertachstraße 29

mittwochs 14-tägig, ab jetzt immer bei Tür an Tür

Fr 05.

Schülerdemonstration für bessere Verhältnisse an den Augsburger Schulen

Schülerinitiative Augsburg (SIA), GEW Hochschulgruppe, Leute der SMV der FOS/ BOS, einzelne Schülersprecher verschiedener Gymnasien, SchülerInnen des Fuggergymnasiums und der Berufsschule 1

17.30 Moritzplatz
Sa 06.

Bayern bleibt bunt!
Gegen die Politik der Angst und Ausgrenzung

Neupfarrplatz; Regensburg

bayern-bleibt-bunt.de

Fr 12.

Demo Ausgehetzt - Rassismus raus aus dem Landtag

Als Teil des unlängst gegründeten Bündnisses junger Antirassist*innen in Augsburg ruft der Flüchtlingsrat mit zur Demonstration auf

18.00 Moritzplatz – Theater – Rathausplatz

alle Infos hier

Mo 22.

Film School Circles - Demokratische Schulen in den Niederlanden

Dokumentarfilm über sechs demokratische Schulen in den Niederlanden. In diesen Schulen zählt jede Stimme, sie arbeiten mit soziokratischen Methoden.

Die Filmemacher*innen Marianne Osório und Charlie Thread sind zu Gast im Liliom und freuen sich auf eine Diskussion. Der Film wird auf Englisch mit Untertitel gezeigt.

School Circles ist eine unabhängige Dokumentation, die die Praxis demokratischer Schulen in den Niederlanden untersucht.
Der Film zeigt Studenten, Lehrer und Mitarbeiter, die sich zum Dialog treffen, Vorschläge diskutieren, Konflikte vermitteln und Entscheidungen über ihr Schulleben treffen.
Diese Schulen stellen jedoch nicht nur die allgemeine Bildung, sondern auch die Demokratie, wie wir sie kennen, in Frage. Sie setzen Soziokratie um, eine Methode der kollektiven Organisation, die auf selbstregulierenden Systemen beruht, in denen die Entscheidungen durch Zustimmung getroffen werden. School Circles verbindet die Theorie der Soziokratie mit ihrer Praxis in den Schulen und bringt uns zu neuen Möglichkeiten, uns selbst und unsere Gemeinschaften zu organisieren.

Webseite mit den Infos und dem Trailer

18.00 Kino Liliom, Unterer Graben 1
     
     
November 2018
Im November: 39. Augsburger Friedenswochen  
Organisation: Augsburger Friedensinitiative AFI

Do., 01.11.2018, 10:30 Uhr, Gedenkveranstaltung „Für die Opfer des Faschismus“, VVN-BdA
Fr, 02.11.2018, 20:00 Uhr, Nicht mit uns! – Desertion und Militärstreik im I. Weltkrieg, DFG-VK
Di, 06.11.2018 19:30 Uhr, Nordafrika und Naher Osten, mit Andreas Zumach, AFI
Fr, 09.11.2018 20:00 Uhr, Rüstungsexporte, mit Jürgen Grässlin, AFI
Mo, 12.11.2018, 18:30 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet, pax christi
Mo, 12.11.2018, Macht Frieden, mit Clemens Ronnefeldt, Ulrike Bahr
Do, 22.11.2018 Gewaltprävention gegen Gewalt an Frauen, Gleichstellungsstelle
Di, 27.11.2018, 19:30 Uhr, Atomabkommen mit Iran mit Regina Hagen, AFI
Mi, 28.11.2018, 19.00 Uhr, Chaos: Das neue Zeitalter der Revolutionen, attac

An folgenden bekannten Terminen finden andere Veranstaltungen statt und sollten nicht mit Friedenswochen-Veranstaltungen belegt werden:
05.11.2018 Eröffnungsvortrag zu einer Ausstellung zum 1. Weltkrieg
14.11.2018 „Papier.Krieg“: Das 20. Jahrhundert, erzählt in einer Stunde.
19.11.2018 „Witzblätter an die Front“. Propaganda in Karikaturen des Ersten Weltkriegs

     
Di 27. Atomabkommen mit Iran – Chancen und Möglichkeiten mit Regina Hagen

Das Atomabkommen mit dem Iran ist ein Beispiel dafür, wie durch ein völkerrechtliches Abkommen die Nichtverbreitung von Atomwaffen gefördert werden kann. Welche Anforderungen müssen diese völkerrechtlichen Abkommen erfüllen, um die Nichtverbreitung von Atomwaffen zu gewährleisten? Wie weit ist der Sprung von der Verfügung über die zum Bau von Atomwaffen notwendigen Materialien bis zur einsatzfähigen Bombe? Welche Vereinbarungen enthält das Atomabkommen und welche Anforderungen fehlen? Kann dieses Abkommen ein Muster für andere Abkommen zur Nichtverbreitung von Atomwaffen sein?

Regina Hagen ist verantwortliche Redakteurin der Quartalszeitschrift „Wissenschaft und Frieden“, Sprecherin der Kampagne "Büchel ist überall - atomwaffenfrei.jetzt"; Mitglied im Trägerkreis "Atomwaffen Abschaffen - Bei uns anfangen!", Mitglied im Darmstädter Friedensforum und Vorstandsmitglied im Global Network Against Weapons and Nuclear Power in Space. Ihre Schwerpunkte sind Nuklearwaffenkonvention und Nukleare Teilhabe in der NATO.

19.30

Eintritt frei, Spenden erbeten

Veranstalter: Augsburger Friedensinitiative (AFI), weitere Organisationen werden angefragt

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Augsburg.

     
Dezember 2018
     
     
     
     
     
     


   
nach oben