Es begann als Machtkampf zwischen Alfons Zeller und Alfred Sauter (unten). Dann setzte sich Josef Miller (oben) durch.

Beate Merk, Favoritin für das Amt der Bezirkstagspräsidentin. Stoiber denkt noch über ihre „Verwendung“ nach. Ob sie sich verwenden läßt?

Bilder: Josef Miller und Alfred Sauter: Gerd Seidel (Rob Irgendwer), CC-BY-SA-3.0. Beate Merk: Michael Lucan, CC BY-SA-3.0

Anmerkungen zur Landtagswahl 2003 in Bayern (Teil III)

Der Bezirk, das unbekannte Wesen

Im Bezirk kam es trotzt des blendenden Wahlergebnisses zu einer schweren Fehde in der CSU. „Es raucht bis unters Dach“, schrieb die Augsburger Allgemeine nach einem Treffen der 19-köpfigen Landtagsriege der schwäbischen CSU in Königsbrunn. Dabei dürfte es neben alten Rechnungen zwischen Sauter und Stoiber und einem anstehenden Generationenwechsel vor allem um den Einfluss der schwäbischen CSU auf die Landespolitik gegangen sein. Dieser Einfluss ist bekanntlich sehr schwach. Formal ging es um die Wahl des Sprechers der CSU-Landtagsabgeordneten aus Schwaben. ...

Das große Problem für die SPD ist, dass sie in der Fläche Schwabens in wichtigen Gebieten nicht mehr vertreten ist. Ihre fünf Landtagsabgeordneten stammen aus Augsburg/Stadtbergen, Memmingen und Kempten. In Nordschwaben, Mittelschwaben (Ulmer Raum) und im südlichen Allgäu bis Bodenseeraum ist die SPD nicht mehr vertreten. Das kann üble Folgen für die Regionalpolitik im Landtag und für die Regionalpolitik in der SPD haben. Für die Bevölkerungen in diesen Landstrichen ist Landespolitik über die SPD nicht mehr greifbar, damit geht Landespolitik in der Fläche ein stückweit ganz verloren, d.h. Diskussion, Information und Interesse an Landespolitik. Die Rückwirkungen dieses Zustands sind noch gar nicht abzusehen. ...

Obwohl Erwin Huber kurz vor der Wahl noch dementierte, an eine Abschaffung der Bezirke sei nicht gedacht, ist schon lange was dran. Und die CSU-Spitze kann niemand erzählen, in der Deregulierungskommission zur „Entbürokratisierung“ Bayerns sei nicht daran gedacht worden. Prompt nach den Landtagswahlen kommt vom Bund der Steuerzahler in Gestalt des Augsburger CSU-lers Rolf von Hohenau der Vorstoß, die Bezirke aus Kostengründen abzuschaffen. Das christlich-soziale Blaublut geht dabei noch weiter als die REPs. Diese forderten in ihrem Landtagswahlprogramm die Auflösung der Bezirkstage (!) und die Reduzierung der Regierungsbezirke auf drei in Bayern.

Die Augsburger Allgemeine berichtet: „Begrüßt wurde vom Steuerzahlerbund die Initiative der Bayerischen Staatsregierung zum Abbau von Bürokratie. Allerdings gehe diese noch nicht weit genug. Statt nur einzelne Aufgaben bei den „Mittelbehörden“ abzubauen, sollten die Bezirke völlig abgeschafft werden.“ Die bayerischen Bezirke haben sich anscheinend zu einer Sperre für zentrales Durchgreifen der Staatskanzlei im Namen globaler Konzerne entwickelt. Sie stehen quer zur Globalisierung und dem Trend zur Metropolenbildung in Großwirtschaftsräumen. ...

zum Artikel »»

Endergebnis Bezirkstag Schwaben

2003 Sitze 1998
Wahlbeteiligung 55,1
67,9
CSU 61,7 18 51,8
SPD 15,4 4 24,9
Grüne 7,2 2 6
FW 6,6 2 6,5
REP 2,5 0 4,9
ödp 2,1 0 2,6
FDP 2,7 0 1,9
BP 1,1 0 -
Frauenliste 0,5 0 -
Unabh. Kandidaten 0,1 0 -
Abgeordnete des Bezirkstags Schwaben
CSU
Direkt gewählt

Klaus Müller (Augsburg): 50600 Stimmen
Karl-Heinz Wagner (Gersthofen): 34354
Sissi Veit-Wiedemann (Pöttmes): 35109 (neu)
Helmuth Zengerle (Lauingen): 41279
Jürgen Reichert (Bobingen): 38251
Alois Stadler (Harburg): 39588 (neu)
Georg Schwarz (Neuburg a.d. Kammel): 29903 (neu)
Rolf-Dieter Pohl (Kaufbeuren): 37356 (neu)
Wilhelm Reitemann (Oy-Mittelberg): 35792
Gerd Bischoff (Immenstadt): 44211
Ursula Lax (Füssen): 37574
Alfons Weber (Markt Rettenbach): 34996
Herbert Pressl (Vöhringen): 30147
Liste
Anton Dietrich (Dillingen): 96810
Beate Merk (Neu-Ulm): 68242 (neu)
Gebhard Kaiser (Wiggensbach): 57284 (neu)
Reinhold Bittner (Oettingen): 21782 (neu)
Rupert Reitberger (Hollenbach): 18786
SPD
Manfred Klopf (Augsburg): 41470
Ellen Blask (Meitingen): 18520
Wolfgang Bähner (Augsburg): 16466 (neu)
Gerhard Martin (Rain): 13900
Grüne
Barbara Holzmann (Immenstadt): 23342
Alwin Jung (Königsbrunn): 8562 (neu)
Freie Wähler
Andreas Knie (Kaufbeuren): 17256
Josef Rid (Buchloje): 10837 (neu)
Gescheitert sind: Rudolf Köppler, Günzburg (SPD); Birgit Heckmair, Neu-Ulm (SPD); Alwin Gombar, Augsburg (Freie Wähler).

Landtagsmitglieder aus Schwaben
Über den Stimmkreis gewählt:
CSU
Bernd Kränzle (60), Augsburg. Landtagsabgeordne­ter seit 1990. Stimmkreis Augsburg-Stadt-Ost 57280 Gesamtstimmen (davon 27190 Zweitstimmen)
Georg Schmid (50). Donauwörth. Staatssekretär. Landtagsabgeordneter seit 1990, Stimmkreis Do­nau-Ries 49323 (5986)
Max Strehle (56). Deubach (Kreis Augsburg). Landtagsabgeordneter seit 1982, Stimmkreis Augsburg-Land, Süd 46830 (6862)
Josef Miller (56), Memmingen, Staatsminister. Landtgsabgeordneter seit 1986. Stimmkreis Memmingen 43480 (9447)
Johannes Hintersberger (50), Augsburg, leiten­der Angestellter, Stimmkreis Augsburg-Stadt- West 43034 (14281), neu
Georg Winter (52), Höchstädt, Landtagsabgeord­neter seil 1990, Stimmkreis Augsburg-Land/ Dillingen 40531 (1772)
Alfred Sauter (53), Ichenhausen, Landtagsabge­ordneter seit 1990, Stimmkreis Günzburg 39985 (8200)
Angelika Schorer (45). Jengen. Bäuerin, Stimm­kreis Marktoberdorf 38685 (6384), neu
Thomas Kreuzer (44). Kempten. Landtagsabge­ordneter seit 1994. Stimmkreis Kempten/Oberallgäu 37882 (3612)
Reinhard Pachner (59). Friedberg. Landtagsabgeordneter, Stimmkreis Aichach-Friedberg 37290 (852)
Eberhard Roller (49). Weiler-Simmerberg. Land­tagsabgeordneter seil 1990, Stimmkreis Lindau/ Sonthofen 37188 (635)
Franz Pschierer (47), Mindelheim. Landtagsabge­ordneter seit 1994. Stimmkreis Kaufbeuren 35350 (4563)
Peter Schmid (56), Neu-Ulm, Landtagsabgeordneter seit 1998, Stimmkreis Neu-Ulm 31660 (1450)

Über die Liste gewählt:
CSU

Alfons Zeller (58), Burgberg. Oberallgäu. Land­tagsabgeordneter seit 1978, 114761 Zweitstim men
Martin Sailer (33). Diedorf. Selbständiger Unter­nehmer, 35028 Zweitstimmen, neu
Helmut Guckert (61), Nördlingcn. Landtagsabgeordneter seit 1998, 32380 Zweitstimmen
Ingrid Fickler (63). Lautrach. Landtagsabgeordnete seit 1994, 32320 Zweitstimmen
Berta Schmid (52). Burgau. Landtagsabgeordnete seit 1994, 28827 Zweitstimmen
Josef Zengerle (55). Sonthofen, Landtagsabgeord­neter seit 1994. 23350 Zweitstimmen
SPD
Herbert Müller (59). Memmingen. Landtagsabgeordneter seit 1984, 28862 Gesamtstimmen (davon 22016 Zweitstimmen)
Willi Leichtle (63). Augsburg, Landtagsabgeord­neter seit 1986. 19323 (8002)
Heidi Lück (60). Kempten. Landtagsabgeordnete seit 1994, 19227 (11455)
Linus Förster (38). Augsburg, Geschäftsführer. 18524 (6118), neu
Simone Strohmayr (36), Stadtbergen. Rechtsan­wältin, 17558 (9361), neu
Grüne
Christine Kamm (51), Augsburg, Diplom-Ökonomin, 23183 (17826), neu
Adi Sprinkhart (50), Waltenhofen, Landtagsabgeordneter seit 1997, 19595 (9915)


   
nach oben