DATEI:

BESCHREIBUNG: Auffallend: Die Parole der REPs “Unser Land für unsere Kinder” findet sich auch im parallel laufenden Wahlkampf in Österreich bei der FPÖ. Die Rheinische Post rp-online vom 27.9.2008 schreibet über die Lage in Österreich, wo ebenfalls am 28. September gewählt wird: “Deutlich gestärkt werden aus dieser Wahl die Rechtsparteien hervorgehen: Die Schwäche der großen Koalition ist deren Stärke: Die FPÖ unter ihrem Frontmann Heinz-Christian Strache und deren „oranger“ Ableger BZÖ von Jörg Haider könnten zusammen bis zu 27 Prozent erreichen und damit zu SPÖ und ÖVP aufschließen. Flott und lässig – das sind Straches Lieblingsvokabeln, weil er sich selbst gern so sieht. Der 39-jährige Wiener ist die perfekte Kopie des jungen Haider, der vor drei Jahren die FPÖ mutwillig gesprengt hatte und seither mit dem BZÖ seiner früheren Partei Konkurrenz macht.” Die Welt schreibt: “In Umfragen führen die Sozialdemokraten (SPÖ, 28 Prozent) knapp vor der konservativen Österreichischen Volkspartei (ÖVP, 26). Die rechtspopulistischen Freiheitlichen (FPÖ) werden auf stolze 18 Prozent taxiert, obwohl mit dem Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ, 8) eine weitere europa- und ausländerfeindliche Kraft ins Parlament einziehen wird.” Welt 28.9.2008

Die ÖVP wäre zu einem Bündnis mit den rechtsextremen Parteien FPÖ und BZÖ bereit. Damit droht ein massiver Rechtsruck in Österreich, mit Strache käme jemand in die Regierung, der früher schon in einer Wehrsportgruppe gesichtet wurde. Die Presse.com schreibt am 10.9.2008: “Im Wahlkampf kocht nun auch die bald zwei Jahre alte Foto-Affäre rund um FP-Chef Heinz Christian Strache wieder hoch. Eines der Bilder, mit denen Strache im Jänner 2007 den Verdacht entkräften wollte, er habe Ende der 1980er-Jahre an einer Wehrsportübung teilgenommen, war nämlich offenbar unvollständig. Auf dem Bild ist Strache mit drei nachträglich unkenntlich gemachten Kameraden in Uniform zu sehen. Die am bisher nicht veröffentlichten Original des Bildes ebenfalls sichtbaren Waffen wurden allerdings herausgeschnitten, schreibt die Nachrichtenillustrierte "News" in einer Vorabmeldung am Mittwoch.” Bezeichnend ist die Anlehnung der REPs an diese Partei bis hin zur wörtlichen Übernahme der Wahlkampfslogans.

MITWIRKENDE:
TITEL:
COPYRIGHT:
b_Unser Land 02