Augsburger Friedenssamen
Ein Lyrik-Wettbewerb

Samstag, 12.7.2003

10.00 – 15.30 Uhr, Fuggerdenkmal Annastraße/Philippine-Welser-Straße
Ingo Cesaro druckt Schülertexte über den Frieden aus dem Holbeingymnasium auf der klassischen Gutenbergpresse vor Ort. Die Drucke werden als Schriftrollen verteilt

17.30 Uhr, Botanischer Garten
Aktion “frieden säen” und Lesung
Es werden sprechen Dr. Konrad Hummel, Sozialreferent der Stadt, und Bratislav Rakic, Redakteur der Zeitschrift “Die Brücke” und Mitglied des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt

Ausländische Familien erhalten bei der Aktion Pflanzensamen aus der Fuggerstadt, den sie während der Zeit der Sommerferien in ihre Herkunftsländer mitnehmen. Sie pflanzen ihn in ihrer alten Heimat ein und erklären Angehörigen und Freunden den Gedanken des Friedensfestes, in europäischen und außereuropäischen Ländern, auf anderen Kontinenten. Der Augsburger Friedensgedanke überschreitet damit Grenzen – nicht nur geografische. Wird der Samen aufgehen? Was bleibt in anderen Ländern vom Augsburger Friedensfest 2003 zurück?

Die Aktion wird in diesem Jahr begleitet von Lesungen ausgesuchter Lyrik in mehreren Sprachen. Hervorgegangen sind diese Werke aus einem Wettbewerb, den der Integrationsbeauftragte der Stadt Augsburg gemeinsam mit dem Geest-Verlag und der Zeitschrift “Die Brücke – Forum für antirassistische Politik und Kultur” im ganzen deutschsprachigen Raum ausgelobt haben. Der Wettbewerb stieß auf sehr große Resonanz, es gab über 1000 Einsendungen, z.T. aus ganz Europa, darunter Gedichte, Bücher, Grafiken. Zehn Beiträge sollen am Samstag vorgestellt werden, darunter auch rumänische, türkische, serbische und französische Gedichte, die zweisprachig vorgestellt werden.

Ziel ist es, einen Band mit Texten zum Thema “Frieden” zusammen zu stellen und zur Bonner Migrationsmesse im November 2003 der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Information: Integrationsbeauftragter der Stadt Augsburg, Tel. 0821 / 324 28 16

Links:
http://www.bruecke-saarbruecken.de/
http://www.geest-verlag.de/


   
nach oben